Kennzahlen Name/Abk. Polit.System Kantone Städte Sprachen Mentalität Geschichte

Offizieller Name der Schweiz

Welches ist der offizielle Name der Schweiz? Woher kommt der Name Schweiz? Was ist der Ursprung der gebräuchlichsten Abkürzung CH und was bedeuten die übrigen gelegentlich verwendeten Abkürzungen Sz und SUI? Weshalb steht auf Schweizer Münzen und Briefmarken HELVETIA?

Confoederatio Helvetica (Abkürzung CH)

gegen

Schweiz Suisse Svizzera Svizra Switzerland Suiza Suiça

CH
CH-Aufkleber
für Autos
Sprache Offizieller NameKurzname Abk Briefmarke: HELVETIA
Schweizer
Briefmarken
und Münzen:
HELVETIA
Deutsch* Schweizerische Eidgenossenschaft Schweiz Sz
Französisch* Confédération Suisse Suisse SUI
Italienisch* Confederazione Svizzera Svizzera  
Rumantsch* Confederaziun Svizzer Svizra  
Englisch Swiss Confederation Switzerland  
Lateinisch Confoederatio Helvetica Helvetia CH

* Deutsch, Französisch, Italienisch und Rumantsch sind die vier Landessprachen der Schweiz.

Welcher dieser Namen macht das Rennen? Bis zum August 2006 war auf der offiziellen Webseite der schweizerischen Bundesverwaltung tatsächlich ein Banner mit dem Schriftzug CONFOEDERATIO HELVETICA zu sehen. Doch die Zeiten ändern sich und dieses Banner ist durch ein moderneres Design in den vier Landessprachen ersetzt worden.

Was ist die Bedeutung von Eidgenossenschaft?

In deutscher Sprache werden meist Schweiz bzw. schweizerisch verwendet, allerdings greifen konservative Kreise gerne auch auf die etwas altmodisch tönende offizielle Bezeichnung Schweizerische Eidgenossenschaft und das zugehörige Adjektiv eidgenössisch zurück. Die Begriffe Eidgenonssenschaft/eidgenössisch werden faktisch praktisch ausschliesslich innerhalb der Schweiz verwendet. Sie beziehen sich auf die Ursprünge der Autonomie der (Zentral-)schweiz vom Deutschen Reich im Mittelalter, um die sich fast mehr Legenden und Geschichtsmythen ranken als harte Fakten bekannt sind. Eine besondere Rolle spielt dabei der legendäre Rütlischwur, auf den sich der Eid der "Genossen" bezieht.
mehr dazu: Geschichte der Alten Eidgenossenschaft.


Ursprung des geläufigen Namens Schweiz

Schweiz, Suisse, Svizzera, Svizra, Switzerland, Suiza, Suiça, Svizrija usw. sind Adaptationen des Ortsnamens Schwyz. Schwyz ist Hauptort eines ländlich-konservativen Kantons in der Zentralschweiz, der zu den drei Gründerkantonen (Uri, Schwyz, Unterwalden) der Eidgenossenschaft gehört und unter diesen wohl auch eine gewisse Führungsrolle hatte. Zudem fand die erste historisch belegete grosse Schlacht der Eidgenossen gegen die Habsburger auf Schwyzer Boden statt. In diesem Sinn hat die vom Ortsnamen Schwyz abgeleitete Bezeichnung in den modernen Sprachen einen direkten Bezug zu den Ursprüngen der Schweiz als Kleinstaat hat.


Ursprung des lateinischen Namens Helvetia

Schweizer Flugzeug, identifiziert durch den Ländercode HB Der lateinische Name Helvetia ist älter als die Orstbezeichnung Schwyz. Er bezieht sich auf den keltischen Stamm der Helvetier, die erste Bevölkerungsgruppe auf dem Gebiet der heutigen Schweiz, über die wir schriftliche Quellen haben. Der lateinische Name Helvetia für die Schweiz wird bis heute als kurze sprachneutrale Bezeichnung auf Briefmarken und Münzen verwendet, während auf den Banknoten genügend Platz ist, um die Bezeichnung "Schweizerische Nationalbank" in allen vier Landessprachen aufzudrucken.

Confoederatio Helvetica bzw. Helvetia stecken auch in den offiziell verwendeten Abkürzungen:
  ·CH [Confoederatio Helvetica] (e-mail, internet, Autokennzeichen)
  ·CHF: international gebräuchliche Abkürzung für den Schweizer Franken
  ·HB [2. Ländercode, der mit H beginnt] (Flugzeuge)
  ·HB9 [2. Ländercode, der mit H beginnt] (Radioamateure)


Weshalb wird der alte Name Helvetia immer noch benutzt?

Weil der heute gebräuchliche Name Schweiz (und seine Variationen in modernen Sprachen) immer Assoziationen mit dem deutschsprachigen ländlich-konservativen Kanton Schwyz wecken und damit diesem in einer gewissen Weise auch eine besondere Rolle im Bund zuerkennen, sind die eher städtisch-liberal ausgerichteten sprachlichen Minderheiten, insbesondere die französischsprachige, mit dem Namen Schweiz für den Bundesstaat nicht besonders glücklich.

Der alte lateinische Name Helvetia für die Schweiz referenziert im Gegensatz dazu nicht auf eine einzelne Region, sondern auf eine ältere Tradition, die eine Brücke zwischen der deutschsprachigen Schweiz und der französischsprachigen Westschweiz schlägt. Das Gebiet vom Bodensee im Nordosten bis zum Genfersee im Südwesten war vor mehr als 2000 Jahren vom keltischen Stamm der Helvetier besiedelt. Eine Sprachgrenze zwischen der heutigen Deutschschweiz und der Romandie (französischsprachige Schweiz) gab es damals noch nicht. Zudem liegt in den romanischen Sprachen die Verwendung eines Begriffs mit lateinischem Ursprung natürlich näher als die Übernahme eines Fremdwortes aus dem Deutschen.

In französischer Sprache wird helvetique für schweizerisch sehr häufig verwendet und die Helvetische Revolution von 1798, die gleiche Rechte für alle Schweizer verlangte - insbesondere für die bisher als Untertanen behandelten West-, Ost- und Südschweizer, benutzte den alten, im Lateinischen bis in die Neuzeit benutzten Namen demanding for equal rights for all Swiss inhabitants and for the French speaking minority in the west of the country in particular, proclaimed the Helvetic Republic, referring deliberately to the old latin name Helvetia.
And here is an allegoric picture of Helvetia:



Nachdenkliche Helvetia von Bettina Eichinger

Helvetia, von Bettina Eichinger, Basel

HELVETIA von Bettina Eichinger
Mittlere Rheinbrücke, Basel
Helvetia auf der Rückseite der Schweizer 2-Franken-Münze

... eines Tages verlässt Helvetia ein Zweifrankenstück
mischt sich unters Volk
und unternimmt eine längere Reise
Unterwegs kommt sie auch
nach Basel
Nach einem anstrengenden Gang
durch die Stadt legt sie Mantel
Schild Speer und Koffer ab
ruht sich auf einem Brückenpfeiler
der Mittleren Rheinbrücke aus
und blickt nachdenklich
rheinabwärts ...


Wegbeschreibung zur Helvetia von Bettina Eichinger

An der Mittleren Brücke, rechtes Ufer, auf der flussabwärts gelegenen Seite des Brückenkopfs
Tram 6, 8, 11, 14, 15, 16, 17 bis Haltestelle Schifflände, dann Brücke überqueren, oder
Tram 6, 8, 14, 15, 17 bis Haltestelle Rheingasse und zurückgehen zur Brücke.
GPS Koordinaten: latitude=47.560700 longitude=7.590700, Karte: google





Kurze Zitate sind nur mit genauer Quellenangabe (Link) erlaubt.
Wiedergabe substanzieller Teile in gedruckter oder elektronischer Form nur mit ausdrücklicher schriftlicher Genehmigung des Herausgebers.