Kennzahlen Name/Abk. Polit.System Kantone Städte Sprachen Mentalität Geschichte

Die Flüsse Reuss und Kleine Emme

Flüsse und Seen
Rhein
Aare
Reuss
  · Kleine Emme
Linth/Limmat
Rhône
Ticino

Die Reuss entspringt auf der Nordseite des Gotthardmassivs, durchfliesst das Urserental, eine auf 1400 - 1500 m gelegene von Westen nach Osten verlaufende Hochebene und zwängt sich dann durch die Schöllenenschlucht durch den Kanton Uri hinunter zum Vierwaldstättersee.

Karte der Schweizer Flüsse: Einzugsgebiet von Aare, Saane/Sarine, Orbe, Areuse, Grosse Emme
Karte der Flüsse Reuss und Kleine Emme (Einzugsgebiet: orange)
von unserer Partner-Seite www.all-about-switzerland.info


Die Stadt Luzern liegt am Ende des Vierwaldstättersees. Kurz nach dem Ausfluss der Reuss aus dem See zwingt ein Hügelzug die Reuss zu einer Wendung nach Nordosten und wenig später bei Rotkreuz wieder nach Norden. Wohlen und Bremgarten sind zwei Kleinstädte im Kanton Aargau auf dem Weg nach Brugg, wo die Reuss und die Limmat in die Aare fliessen.


Die Kleine Emme

Die Kleine Emme entspringt im östlichen Teil der voralpinen Hügelzone zwischen Aare und Reuss. Um die heutigen Touristen zu verwirren, haben sich die Einwohner der Region zwischen Bern und LUzern geweigert, für die aus ihrem Gebiet nach Westen bzw. Osten fliessenden Flüsse unterschiedliche Namen zu finden. Wenn überhaupt, werden sie nur durch die Adjektive "Grosse" (für die westliche Emme) bzw. "Kleine" (für die östliche) Emme unterschieden.

Allerdings wird das Tal der Kleinen Emme nicht Emmental genannt, sondern nach dem Namen eines der Dörfer im Tal Entlebuch.

Die Kleine Emme ist relativ kurz und fliesst kurz unterhalb von Luzern in die Reuss. Als die erste Eisenbahnlinie in der Gegend - von Basel nach Luzern - gebaut wurde, lag deren Station noch deutlich ausserhalb des Dorfes Emmen und wurde Emmenbrücke genannt und unter diesem Namen ist die mittlerweile zu einer für schweizerische Verhältnisse mittelgrossen Stadt mit 30'000 Einwohnern und mit Luzern zusammen gewachsene Vorstadt auch den meisten Leuten bekannt, obwohl die Gemeinde sich offiziell immer noch Emmen nennt.





Kurze Zitate sind nur mit genauer Quellenangabe (Link) erlaubt.
Wiedergabe substanzieller Teile in gedruckter oder elektronischer Form nur mit ausdrücklicher schriftlicher Genehmigung des Herausgebers.